Neulich
22. Juni 2018

Einladung zum Workshop Außenbereiche Fössebad am 5. April 2018

Beerdigung 2. Klasse für unser Fössefreibad?

Liegewiese Fössebad mit 4 aufblasbaren Planschbecken
Familienbad nach Art der SPD

Es bewegt sich wieder was beim Fössebad: die Stadt lädt ein zu einem öffentlichen Workshop. Ich frage mich aber, wie ernst gemeint diese Veranstaltung ist: Um die Peinlichkeit der Wählertäuschung zu kaschieren, hatte Rot-Grün zuletzt pflaumenweich angekündigt, eines Tages nachträglich ein Freibadbecken im Fössebad bauen zu wollen. Dazu wollte man eigentlich schon mal Budgets in den Haushaltsplan einstellen. Will man nun die Außenflächen des Fössebades “umnutzen” und damit den Raum für ein Freibad endgültig blockieren?

Workshop Außenbereiche Fössebad
Donnerstag 05.04.2018 18:30-21:00 Uhr
Albert-Schweitzer-Grundschule, Liepmannstraße 6

Angekündigt sind die folgenden Themen:

  • Chancen des Hallenbadneubaus als Sport- und Familienbad aufzeigen und daraus weitergehende Nutzungspotentiale zur Ausgestaltung des Freigeländes ableiten
  • Über Stand des ÖPP-Verfahrens und den Gesamtzeitplan informieren
  • Szenarien für die Gestaltung und Entwicklung der Außenbereiche diskutieren
  • Hinweise und Interessen für mögliche Nutzungen der Außenbereiche aufnehmen
Kein Wasser da? Linden brennt!

Ist eine Bürgerbeteiligung wirklich gewünscht?

Man könnte es bei dieser Ankündigung belassen und gespannt dem Termin entgegensehen. Allerdings ist diese Einladung der Stadt von allerlei Merkwürdigkeiten begleitet, die doch eine Reihe von Fragen aufwerfen. Trotzdem sollte man natürlich auch diese Gelegenheit nutzen, den Standpunkt und die Interessen der Menschen im Stadtbezirk Linden-Limmer unmissverständlich klar zu machen.

Der Bürgerwille ist bekannt – aber von Politik und Verwaltung ignoriert

Ausgangspunkt war die dringend notwendige Sanierung – oder Neubau, wenn wirtschaftlicher – des kombinierten Hallen- und Freibades Fössebad. Das war auch so von allen Freunden und Nutzern des Fössebades gewünscht. Auch der Bezirksrat Linden-Limmer stand geschlossen hinter dieser Notwendigkeit. Es gab eine Reihe von Veranstaltungen und zwei Petitionen, die sich für den Erhalt des Freibades und gegen ein Wettkampfbad ausgesprochen haben. Diese Position wird von Rat und Verwaltung ignoriert. Welchen Zweck hat nun also dieser Workshop?

Was wird aus dem Freibad in der Fösse? Werden wir wieder hinter die Dusche geführt? #FösseFREIbad Klick um zu Tweeten

Hat die Stadt wirklich Interesse an einer Bürgerbeteiligung?

Der Termin liegt denkbar ungünstig direkt nach Ferienende. Bis heute gibt es noch keine offizielle Einladung. Diese sei noch in der Vorbereitung – das kann also noch dauern. Wenn die Einladung denn kommt, dann wird es mitten in den Osterferien, knapp vor dem eigentlichen Termin sein. Vorübergehend sah es intern sogar so aus, dass zu dem öffentlichen Workshop nicht öffentlich eingeladen werden würde. Der Termin ging bis dato nur informell an die Mitglieder des Bezirksrates. Interesse sieht anders aus.

Will die Stadt wirklich den Bürgerwillen berücksichtigen?

Die Veranstaltung sieht eher nach einem Feigenblatt aus. Dafür spricht schon mal die für die Moderation engagierte Firma KoRiS. Nicht nur ich habe diese “Moderatoren” eher als treue Interessenvertreter ihrer Auftraggeber erlebt.

Die Veranstaltung am 5. April wird als “2. Workshop” angekündigt. Niemand wusste, wann oder was wohl der 1. Workshop gewesen sein soll. Auf verärgerte Nachfrage eines Bezirksratsmitgliedes erklärte dann die Verwaltung die Veranstaltung vom 20. Mai 2016, bei der verschiedene Planungsvarianten vorgestellt worden waren, nachträglich zum “1. Workshop”.

Zur Erinnerung: Alle damals vorgestellten Planungsvarianten enthielten ein Freibad. Bei der damaligen Vorstellung wurde die Variante mit dem 50m Wettkampfbecken sehr skeptisch bis ablehnend bewertet. Wie mit der Bürgerbeteiligung in diesem “1. Workshop” umgegangen wurde, mussten wir alle nach der Kommunalwahl schmerzlich erfahren.

Kein Wort zu Béi Chéz Heinz

Ohrenbetäubendes Schweigen zum Erhalt vom Béi Chéz Heinz. Das BCH ist nicht vorgesehen in dem so genannten Workshop. Aus Sicht der Stadt ist der wichtigste und lebendigste Club der Region wohl bereits abgehakt. Außer ein paar blumigen Lippenbekenntnissen war aus dem Rat – vor der Kommunalwahl – ohnehin nichts zu hören. Ich halte das für eine Schande für eine Stadt, die sich “UNESCO City of Music” schimpft und sich anschickt, 2025 Europäische Kulturhauptstadt werden zu wollen.

#Heinzmussbleiben in der UNESCO City of Music #Hannover Am 5.4. muss auch dies Thema auf den Tisch Klick um zu Tweeten

So billig dürfen Stadt und Rats-Politik nicht davonkommen

Kurz gesagt: Ich halte den so genannten Workshop für eine reine PR-Veranstaltung. Weder die Konzeption dieses Termins, noch das bisherige Verhalten der Stadt lassen erkennen, dass es ein ehrliches Interesse am Willen der Bürgerinnen und Bürger gibt. Hinterher wird dann auch diese Veranstaltung wieder als Legitimierung dafür herhalten müssen, wenn die Stadt ihre Fakten schafft.

Trotzdem: Wir dürfen Politik und Verwaltung nicht alleine machen lassen

Auch wenn die Veranstaltung eigentlich eine Farce ist: Wir müssen auch diesen Termin nutzen und der Mehrheit Gehör verschaffen:

Keine Fösse ohne Freibad!
Heinz muss bleiben!

Sagt der Stadt die Meinung: Donnerstag 5.4.18 im Workshop #Fössebad Wir wollen unser #Freibad wiederhaben! Klick um zu Tweeten

Weiterführende Links:

Anfahrt Albert-Schweitzer-Grundschule

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen?

  • Was hat Ihnen an diesem Beitrag gefallen, was möchten Sie ergänzen? Bitte tragen Sie Ihre Anmerkungen gleich hier unten bei den Kommentaren ein. Dann können alle Besucher auch Ihren Beitrag sehen.
  • Sharing is caring: Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag auf Twitter, Google+, Facebook oder wo immer Sie möchten teilen.
  • Wenn Sie mehr erfahren wollen, abonnieren Sie meinen Blog per RSS oder Mail (rechts in der Seitenleiste). Ich lade Sie herzlich dazu ein. Vielen Dank für Ihr Interesse.
Bild mit freundlicher Genehmigung von Achim Brandau

2 Kommentare zu Einladung zum Workshop Außenbereiche Fössebad am 5. April 2018

  1. Hallo Ihr Lieben!
    Ich wünsche mir ein Familienbad mit Aussenbecken,
    Kulturzentrum im Haus und gerne auch weiterhin die bezaubernde und kompetente Physiotherapie Praxis.
    Auch der frühere Ansatz einen Fitness Trainingsbereich zu installieren findet bei mir Anklang. Mit freundlichen Grüßen, Regina Behme

  2. Aggresive, asoziale und undemokratische Politik. In welche Elfenbeintürmen des Rathauses Hannover sitzen diese scheinbar namenlosen, adeligen Betonköpfe, die einer großen Anzahl (4000?) sozial schwacher Linden-Ferienkindern die Hölle auf Erden bereiten wollen ? Wie heißen diese asozialen, kriminellen Politikmacher/Inen ?

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Fössebad: Bürgerbeteiligung wieder mal ohne Bürger? - Linden entdecken ...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


--- Tracking Code --- --- Ende Tracking Code ---
%d Bloggern gefällt das: